Bauanleitung Gartentisch

Selbstgemachte Möbel im Industrie-Look für die eigenen vier Wände sind und bleiben ein zeitloser Hingucker. Daher wollen wir Euch hier zeigen, wie ihr Euch einen Gartentisch aus unbehandeltem Stahl und Holzdielen bauen könnt. Egal ob große Terrasse oder kleiner Balkon der Eigenbau ermöglicht natürlich jegliche Größe – so ist für jeden das Passende dabei.

WAS SOLL ES WERDEN?

Ein schicker Gartentisch im Holz-Stahl-Materialmix, der perfekt zu deinem Platzangebot auf Terrasse, Balkon oder Garten passt.

WAS BENÖTIGST DU DAZU?

WAS NOCH?

  • Akku-Schrauber
  • Bohrmaschine
  • Bohrer
  • Kreidefarbe für die Holzdielen
  • Metallschutzlack für die Stahlunterkonstruktion
  • Lackierrollen
  • Verdünnung
  • Gliedermaßstab
  • Bleistift / Filzstift

UND WIE GEHT DAS?

Zunächst gilt es zu überlegen welche Tischgröße für deine Terrasse, deinen Balkon oder Garten optimal ist. Als nächstes ist es wichtig zu wissen, welche Gartenstühle Du verwenden willst. Vielleicht sollen zwei oder drei Stühle zwischen den Tischbeinen Platz finden. Außerdem ist die Sitzhöhe wichtig, um die Tischhöhe zu planen.

WIE BEKOMME ICH DIE UNTERKOSNTRUKTION AUS STAHL?

Wenn deine Skizze fertig ist, kannst Du Dir die benötigten Zuschnitte der Rechteckrohre und des Flachstahls in deinem ProKilo Fachmarkt bestellen oder im Onlineshop bestellen. Wenn Du magst auch fertig geschweißt und vorgebohrt.

WIE GEHT ES DANN WEITER?

Im Baumarkt oder Baustoffhandel gibt es Baudielen z.B. aus Fichte oder Tanne. Die Dielen sind z.B. in den Maßen 40 (h) x 200 (b) x 3000 (l) mm zu haben. Du kannst Dir die Dielen entweder fertig auf dein Wunschmaß konfektionieren lassen oder Du übernimmst den Zuschnitt in Eigenregie. Du Holzdielen sind im Normalfall unbehandelt. Dementsprechend muss die Oberfläche abgeschliffen oder gehobelt werden. Auch die scharfen Kanten sollten gebrochen werden. Dann geht es darum die entsprechenden Löcher in die Dielen zu bohren, um diese mit den gefertigten Tischbeinen zu verbinden. Vor der Montage der Holzdielen solltest Du die Oberfläche der Dielen behandeln. Mittlerweile sind im Handel zum Beispiel Kreidefarben für den Außenbereich erhältlich. So erreichen wir den gewünschten shabby chick.

Nun werden die fertig gestellten Tischbeine aus unbeahdeltem Stahl lackiert. Entweder mit mattem Klarlack oder zum Beispiel mit einem anthrazit farbenen Metallschutzlack.(Eisenglimmer DB 703)

Zu guter Letzt werden die Holzdielen mit den Tischbeinen verschraubt. Fertig ist dein DIY-Gartentisch – und das für überschaubares Geld. Viel Spaß beim Nachbauen!

PROFI-TIPP: Wer die sichtbare Verbindung mit den Schrauben nicht mag, kann die Holzdielen auch mit Einschlagmuttern unsichtbar mit den Stahlbeinen verbinden.