Frühjahrs-Anstrich – aber richtig!

So streicht ihr euren Metallzaun

Der Sommer steht vor der Tür und die hellen, warmen Tage werfen ihr natürliches Scheinwerferlicht auf den Außenbereich. Niederschläge und mäßige Temperaturen aus den Wintermonaten haben sichtbare Spuren an den Außenmöbeln hinterlassen, aber auch an Metallzäunen bilden sich Roststellen: Lack und Anstrich kratzen ab. Höchste Zeit für einen Frühjahrs-Anstrich!

Spätestens jetzt solltet ihr zum Pinsel greifen und eurem Metallzaun wieder in ein neues Gewand verhelfen. Was ihr dabei beachten solltet, haben wir für euch in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengefasst.

Schritt 1: Dreck entfernen

Der erste Schritt ist logisch, wird aber in der Eile oft vergessen. Es macht zwar nicht so viel Spaß, wie das Streichen selbst, ist aber unverzichtbar: Der Metallzaun muss vor dem Streichen sauber gemacht werden. Um den Zaun vom Schmutz und altem Anstrich zu befreien, sind Drahtbürsten und Schleifpapiere die besten Werkzeuge. Verdünner helfen anschließend dabei, Schleifstaub oder Fettreste zu entfernen.

Schritt 2: Der erste Anstrich

Um den folgenden Anstrich vor Korrosion zu schützen, wird der Zaun zuerst grob mit Rostschutzgrund gedeckt. Statt dem Pinsel empfehlen wir, für diesen Schritt eine Rolle zu verwenden. Achtung: Vor dem Auftragen schön verrühren!

Schritt 3: Anrauen

Sobald der Metallzaun getrocknet ist, müsst ihr wieder zum Schleifpapier greifen, um die Oberfläche erneut etwas anzurauen.

Schritt 4: Lackschicht

Fast geschafft: Mit dem Pinsel bekommt der Metallzaun jetzt endlich sein neues Gewand. Zwei Lackschichten müssen es dafür aber schon sein. Achtet darauf, dass die erste Schicht angeschliffen, entstaubt und komplett getrocknet ist, bevor ihr mit der zweiten startet.

Schritt 5: Achtung, frisch gestrichen!

Fertig! Damit sich die ganze Mühe gelohnt hat, solltet ihr unbedingt ein Hinweisschild aufstellen, damit sich keiner an euer frischgestrichenes Projekt lehnt!