Mit Interclamp Rohrverbindern zum Gewinner bei ProKilo

Ikea war gestern – Heute wird ohne Anleitung gebaut.

Tische und Bänke für ein Loft in Berlin und ProKilo steckt mittendrin.
Teil 1 der Serie „Möbel aus Rohrverbindern“ gebaut von Semjon Pitschugin, Gewinner unseres Gewinnspiels „Zeig was Du kannst!“

 

Semjon Pitschugin, ein junger Mann, in Nowosibirsk geboren, Studium an der HFF in München, Leben in Berlin. „Ich bin kein Möbeldesigner oder so“ beginnt er seine Geschichte, „aber nach dem Kauf meines Lofts war ich einfach pleite. Die Möbel mache ich schon irgendwie selber, dachte ich mir.“

Das ist der Beginn einer langen, kiloschweren und auch schmerzhaften Erfahrung.

Als erstes soll ein Tisch her samt Sitzmöglichkeiten. Pitschugin geht mit „irgendwie ca.“ und „ungefähr“- Maßvorstellungen zum Baumarkt und besorgt sich 5 Stahlrohre à 6 Metern Länge, die er dann „irgendwie“ in den 4. Stock schleppt.

In der folgenden Woche baut er rund um die Uhr, von morgens bis abends eine gesamte Woche lang an Tisch und Bank, immer treu begleitet von Muskelkater, Blasen und Schrammen, die sich in vollster Vielfalt auch auf dem Boden mehr und mehr verewigen. „Ich habe jedes Rohr selber mit einer Handsäge zugeschnitten, ist das zu glauben? Was für eine Arbeit!“ stöhnt er noch heute.

Semjon Pitschugin_Esstisch_1
Irgendwann zwischen Blessuren und dem stillen Gedanken ans Aufgeben fragen ihn Freunde, warum er es sich denn so schwer mache: „Geh doch einfach zu diesem Metalladen da neben Ikea? Die haben alles, was Du brauchst und schneiden es Dir zu!“

Pitschugin zappelt nicht lange und steht kurz darauf staunend und zugleich fragend im ProKilo Markt in der Alboinstraße:
Den Großteil seiner Zutaten hat er ja bereits, nun geht es darum die Rohre so zu verbinden, dass sie überhaupt zu Tisch und Bank werden. Die Rohrverbinder von Interclamp sind da die Rettung, werden bestellt und geliefert. Als Tischplatte und Sitzauflage wählt Pitschugin Küchenfronten in Hochglanz eines Anbieters aus seiner Umgebung. Fertig. Schickes Ding.

Semjon Pitschugin_Esstisch_copyright

Der ehemalige Student für Film- und Fernsehproduktionen ist noch heute stolz auf sein aller erstes Möbelstück. Zu Recht, wie wir finden. „Jeder Student oder Berliner, der etwas auf sich hält, baut sich sein eigenes Ding!“ ergänzt er noch und ist sich sicher: „Das nächste Mal gehe ich sofort zu ProKilo und besorge alles direkt wie ich es brauche. Das Zerstückeln der 5 Stahlrohre war doch etwas kostspielig, aber das wusste ich eben nicht.“

Bei der unendlich scheinenden Auswahl an Pipe-Möbeln, die man online finden kann, ist es erstaunlich, wie Semjon Pitschugin seinen eigenen Stil entwickelt und umgesetzt hat. Wir sind sicher, dass sein Pipe-Design sich in der Selbstbau-Szene Berlins und anderorts durchsetzen und Beispiel für viele andere Hobbyhandwerker, Loftbesitzer oder Eigenideen-Verwirklicher wird.

Hier der Link zu den Zutaten in unserem Online-Shop:
ProKilo Rundrohre
ProKilo Rohrverbinder
Als Füße wurden übrigens Wandanschlüsse verwendet, auch zu finden unter den Rohrverbindern!

Habt Ihr Fragen? Dann schaut in einem unserer Märkte vorbei https://www.prokilo.de/maerkte/
oder ruft uns an unter Tel. 0221 / 6789 – 555

Wir von ProKilo sagen: Top! Bleibt kreativ!

Fortsetzung demnächst hier.

Und für alle, die noch zum Baumarkt gehen: Das einzigartige ProKilo Erfolgsrezept