Mit Fahrradaufhängung und „Fixie-Fever“ zum Gewinn bei ProKilo.

Berliner Start-Up „fährt“ erfolgreich mit Fahrradtrend.

Bild 1
„Es gibt für uns wenig Schöneres, als die Stadt unter dem Reifen eines Singlespeed Bikes oder Fixie Fahrrad zu spüren. Nur ein Gang, mehr braucht es an sich nicht, um den Großstadt-Dschungel für sich zu bezwingen.“ so liest man im Online-Shop von fixie-fever.com.

Fixie-Fever: Das sind 2 junge Berliner, die ihre Liebe zum Fahrradfahren zum Beruf machten: Eine eigene Bikerlinie. Nur ein Gang, ohne Schnick-Schnack. Jerry, ein ehemaliger Manager und Fehmi, ein Gastro-Experte, der schon 2 erfolgreiche Tages-Restaurants in Berlin aufgebaut hat. Beide hatten von ihren Jobs schlichtweg „die Schnauze voll“. Gemeinsam hatten sie aber das Fieber für das Neue.

Seit Anfang des Jahres lautet die ultimative Adresse im Herzen von Schöneberg „Altenbraker Str. 20“. Hier könnt Ihr sehr schnell und intensiv diese Liebe zur puristischsten Form des Fahrradfahrens „erfühlen“.

Zusätzlich zum Shop betreibt Fixie Fever – als reines B2B-Business – einen Radverleih, der eng mit vielen Hotels und Hostels zusammen arbeitet. Die Räder bringen sie dann, just-in-time, sogar direkt zum Einsatzort. Um die Räder vernünftig, heißt geschützt und sicher, transportierten zu können, musste ein Fahrradständer-Einbau für den eigenen Transporter her. Gemeinsam mit ProKilo Berlin wurde eine Eigenkonstruktion gebaut, bestehend aus ¾ Zoll feuerverzinktem Konstruktionsrohr in Kombination mit Interclamp Rohrverbindern RV27.

Mit dieser Fahrradhalterung haben sich die „Fixies“ nun den Monatsgewinn für Juli (250-Euro-Warengutschein) der ProKilo-Aktion „Zeig was Du kannst“ verdient.

Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen noch ganz viel Erfolg mit der „flotten“ Geschäftsidee!

Bildleiste