Daniel Düster: Warum er Vertriebsleiter statt Fußballstar wurde

In dieser Woche hat sich unser Vertriebsleiter Daniel Düster den Fragen des ProKilo Blog Interviews gestellt. Wer wissen möchte, was es mit Fußballhelden und alten Bullis so auf sich hat – bitteschön:
 Hi! Erzähl doch mal bitte kurz, wer du bist!?

Hallo, mein Name ist Daniel Düster und ich bin 35 Jahre jung. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann im Stahlhandel absolviert. Direkt im Anschluss habe ich ein Abendstudium zum Betriebswirt mit Fachbereich Marketing angehangen.

Seit wann bist du denn bei ProKilo und was machst du hier?

Ich bin seit 2005 ein Teil des ProKilo-Teams. Als Vertriebsleiter habe ich meinen Schreibtisch in der ProKilo-Zentrale in Köln. Von hier koordiniere ich gemeinsam mit meinen Kollegen den Wareneinkauf unserer ProKilo-Märkte und wir prüfen, ob es sinnvoll ist, unser Sortiment an der einen oder anderen Stelle zu ergänzen. Im Verkauf stehe ich meinen Kollegen aus den Märkten jederzeit zur Verfügung, wenn es um spezielle Fragen zu Produkten, Angeboten oder Dienstleistungen geht.

Eine weitere wichtige Aufgabe für uns ist es, die Personaleinsatzplanung für unsere ProKilo-Märkte vorzunehmen. Über das Jahr verteilt entwickeln wir verschiedene Ideen mit welchen Marketingaktivitäten wir unsere Kunden vom Konzept „ProKilo“ begeistern können. Dazu gehört unter anderem unser ProKilo-Katalog, unser ProKilo-Haus mit vielen Anwendungsbeispielen im Internet und unser Messestand, mit dem wir insbesondere im Frühjahr auf verschiedenen Veranstaltungen vertreten sind.

Der zweite wichtige Bereich, den ich betreue, ist das Thema Franchise. Dazu sind wir in regelmäßigen Abständen vor Ort in unseren ProKilo-Märkten und testen die Qualität, Ordnung und Sauberkeit. Gleichzeitig nutzen wir die Chance, um uns mit den Kollegen im Markt auszutauschen. Monatlich finden außerdem Treffen mit unseren Partnern statt, die wir nutzen, um Benchmarks und Neuigkeiten auszutauschen.

Und was wolltest du als kleines Kind mal werden?

Jetzt aber bitte nicht zu laut lachen!Als kleiner Junge wollte ich ein erfolgreicher Fußballer oder Tennisspieler werden. Naja, zum Glück habe ich den Kindergarten nicht gleich verlassen, als mir dieser Einfall kam… 🙂

Was gefällt dir an deinem heutigen Job bei uns ganz besonders?

Ganz klare Antwort – die Vielfältigkeit! Viele unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen lassen niemals Langeweile aufkommen!

ProKilo in drei Worten?

Alles – außer Standard! 😉

Was geht für dich so gar nicht?

Eine sehr allgemeine und nicht ganz einfache Frage! Hm, aus aktuellem Anlass würde ich sagen: eine eiskalte Dusche am frühen Morgen.

Und was geht einfach immer?

Blauer Himmel und Sonnenschein sorgen bei mir immer für gute Laune…

Wo würdest du total gern mal Urlaub machen?

Da ich gerne reise, habe ich viele Ziele, die mich reizen. Landschaftlich würde ich gerne einmal Neuseeland erkunden.

Mein größter Traum wäre, wenn…

… ich mit meiner Familie und guten Freunden eine Weltreise mit unserem alten Bulli mache.

Und was wünschst du dir für die Zukunft von ProKilo?

Ich würde mich freuen, wenn wir uns mit ProKilo gesund weiterentwickeln. Vielleicht gelingt es uns ja einmal, 50 Standorte in Deutschland und Europa zu betreiben!

Vielen herzlichen Dank für das schöne Interview!