Sabine Hüttner: neue Aufgaben bringen Spaß bei der Arbeit

Mich selbst anzuteasern ist zugegebenermaßen nicht gerade einfach. Und weißt du was? Genau deswegen lasse ich das mit dem Anteasern meiner Interview-Partner für heute mal und sage einfach nur: viel Spaß dabei, mich in unserem Mitarbeiterinterview näher kennenzulernen! 🙂

Hi! Erzähl doch mal bitte kurz, wer du bist!

Huhu! Mein Name ist Sabine Bade und ich bin noch etwa einen Monat lang 24 Jahre alt. Nach meinem Abitur 2007 bin ich nach Köln gegangen, um dort Medienkulturwissenschaften/ Ökonomie und Soziologie der Medien (dieser Studiengang passt nie in irgendwelche Formulare) im Verbund-Bachelor zu studieren. Als ich das erfolgreich hinter mich gebracht habe, habe ich die Uni gewechselt und bin nach Paderborn gegangen, um dort den Master zu absolvieren.

Seit Oktober 2013 bin ich nun offiziell Master of Arts im Fach Medienwissenschaften mit Praxiserfahrungen in einer Online-Redaktion, einem Online-Marketing-Team, einem medienpädagogischen Forschungs-Team, als freie Journalistin für die Regionalzeitung und als Qualitätsmanagement-Assistentin in einem Containerbau.

Seit wann bist du bei ProKilo und was machst du hier?

Was ProKilo betrifft, bin ich noch ein Küken: ich habe im Januar diesen Jahres hier im Bereich Marketing / Social Media begonnen. Ihr seht also: ich bin diejenige, die für all die Blogeinträge, Facebook-Posts, Google+-Beiträge und Tweets verantwortlich ist. Dazu erstelle ich jeden Monat ein Social-Media-Konzept basierend auf den Erfahrungen der Vormonate und verbringe die meiste Zeit mit Recherchen, Bildbearbeitung und Texten.

Ich bin also eher für die Kreativarbeit zuständig und unterstütze zudem die Marketing-Abteilung mit Ideen oder erstelle Grafiken für den Online-Bereich.

Und was wolltest du als kleines Kind mal werden?

Ich bediene gerne Klischees, also: Ballerina. Spaß beiseite, ich wollte wirklich Ballerina werden und habe damals tatsächlich auch Ballett-Unterricht genommen. Nachdem wir aber auch nach zwei Jahren Training nichts außer Polka tanzten, hab ich beschlossen, meiner musikalische Seite eher mit Singen sowie Keyboard und Xylophon spielen Ausdruck zu verleihen.

Was gefällt dir an deinem heutigen Job bei uns ganz besonders?

Ich bin ja noch nicht so lange hier, also kann ich nur meinen ersten Eindruck schildern: ich finde den Zusammenhalt hier wirklich richtig schön. Jeder hilft jedem, wo er kann. Wenn man Fragen hat, braucht man sich nicht zu verstecken, sondern kann einfach direkt loslegen. Man wird hier wirklich herzlich aufgenommen. Das finde ich sehr angenehm, weil es den Spaß an der Arbeit nochmal verstärkt.

Ein anderer positiver Punkt ist, dass hier nicht so starr in Schubladen gedacht wird, sondern das Aufgabenfeld breiter gefächert ist und auch neue Ideen immer mit dem nötigen Ernst bedacht werden. Bei ProKilo lernt man immer wieder dazu (welche 24-Jährige Medien-Tante weiß schon alles über Stahl und Kunststoff?) und versauert mit Sicherheit nicht irgendwann einsam vor seinem Computer.

ProKilo in drei Worten?

Freundlich, unkompliziert, familiär

Was geht denn für dich so gar nicht?

In einer Schlange anzustehen. Und so richtige Hitze. Furchtbar…

Und was geht einfach immer?

Einfach immer gehen für mich neben allem rund um die Familie folgende Dinge: Käse (Modelfigur?), Schuhe (ja, ja, Klischee…), schönes Wetter und Mädelsabende (die Schuhe präsentieren sich ja nicht von allein).

Wo würdest du total gern mal Urlaub machen?

Da gibt es viele Länder. Ich würde super gern mal nach Kanada und mir das Land ansehen. Vielleicht sogar mit einem Abstecher nach Amerika, wobei ich die USA nicht so interessant finde.

Ansonsten würde ich aber auch total gern mal nach Island!

Mein größter Traum wäre es, wenn…

… ich mit meinem Fast-Ehemann in einem süßen kleinen Haus am Wasser wohnen würde und wir ein Motorboot hätten, mit dem wir einfach durch die Gegend fahren können…

Und was wünschst du dir für die Zukunft von ProKilo?

Ich wünsche mir für ProKilo insbesondere, dass wir stetig wachsen, unsere Marke reift und wir dann irgendwann so bekannt sind, dass keiner mehr denkt, bei uns gäbe es Diät-Produkte. 😉

Kleiner Nachtrag: Sabine Bade hat inzwischen geheiratet und heißt nun mit Nachnamen Hüttner.